Klimaschutz Schulzendorf

Gemeinsam für mehr Klimaschutz

Letze Aktualisierung

Die Gemeinde Schulzendorf soll bei künftigen Entscheidungen zur Ortsentwicklung auch die Auswirkungen auf das KLIMA mitberücksichtigen. Die GRÜNE Beschlussvorlage „Kommunales Klimaschutzkonzept“ sieht konkret vor – gemeinsam mit Eichwalde und Zeuthen – Fördergelder zur Erarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes zu beantragen. Eine entsprechende Beschlussvorlage reichten die Grünen in allen 3 Gemeinden ein.

Gemäß der „Kommunalrichtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten“ ist es möglich, für die Erarbeitung eines Klimaschutzkonzepts Fördergelder von bis zu 80 Prozent zu erhalten. Diese Chance muss genutzt werden.

Der Ko-Vorsitzende der grünen Fraktion in Schulzendorf, Andreas Körner, betont: „Die Eindämmung der Klimakrise ist eine der zentralen Aufgaben unserer Zeit. Unverbindliche Bekenntnisse zum Klimaschutz reichen nicht. Kommunen müssen in ihrem Verantwortungsbereich auch unter klimapolitischen Gesichtspunkten gezielter handeln. Klimaschutzkonzepte sind hierfür hilfreiche Instrumente.“

Kleineren Kommunen fehlt in der Regel Personal, Fachwissen und Geld, um neben ihren Pflichtaufgaben ein Klimaschutzkonzept erarbeiten und schrittweise umsetzen zu können.

Die Förderrichtlinie ermöglicht die Beauftragung einer Klimaschutzmanagerin oder eines Klimaschutzmanagers. Diese tragen die Gesamtverantwortung für die Erstellung und Umsetzung des Klimaschutzkonzepts. Sie koordinieren alle relevanten Aufgaben und initiieren Prozesse und Projekte für die übergreifende Zusammenarbeit und Vernetzung wichtiger Akteure. Ziel ist es, verstärkt Klimaschutzaspekte in die Verwaltungsabläufe zu integrieren.

Verwandte Artikel