Bündnis 90/Die Grünen Schulzendorf

Bündnis 90/Die Grünen Schulzendorf: Für ein gutes Klima in der Welt und vor der Haustür!

DAFÜR STEHEN WIR

Wie entwickelt sich Schulzendorf in den nächsten Jahren? Keiner kann das genau vorhersagen. Aber zentrale Baustellen sind bekannt. Wir nennen Ihnen im Folgenden Themen, die uns als Schulzendorfer Grünen besonders am Herzen liegen und die wir unbedingt anpacken wollen.

GEMEINSAM MEHR ERREICHEN.
Unser Ziel ist es, Schulzendorf mit Ihnen, den Vereinen, der Gemeindevertretung und der Verwaltung, in den kommenden fünf Jahren als lebenswerten Ort am Rande Berlins behutsam weiterzuentwickeln. Eine bürgerfreundliche Verwaltung und eine mitgestaltende Bürgerbeteiligung sind unser Ziel. Dabei wird man es nicht immer allen Recht machen können. Aber häufig gibt es mehr als nur zwei Optionen.

KLIMA- UND NATURSCHUTZ.
Eigentlich wissen wir es alle: Um eine lebenswerte Zukunft für unsere Kinder zu ermöglichen, müssen wir vor Ort und im Alltag an vielen Stellen mehr tun. Jeder kleine Schritt ist wichtig. Unterstützen Sie uns beim Einsatz für ECHTEN Klimaschutz, umweltfreundlichen Verkehr, soziale Gerechtigkeit, gesundes Essen und eine nachhaltige Landwirtschaft, die unsere Artenvielfalt erhält.

Unsere grüne Umgebung soll erhalten bleiben! Wir begrüßen die Schaffung „grüner Lernorte“. Ein Umwelttag im Jahr ist ein schönes Zeichen zivilgesellschaftlicher Mitverantwortung. Davon brauchen wir mehr.

Wir wollen ein Schulzendorf, in dem es summt, nicht brummt. Wer, wenn nicht wir Anliegergemeinden, soll sich gegen eine 3. Startbahn, Lärm- und Ultrafeinstaubemissionen oder für ein echtes Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr einsetzen.

Zum Klima- und Naturschutz gehört für uns auch, sich für eine Verkehrspolitik einzusetzen, die nicht zum Kollaps führt. Das heißt auch: bessere Radwegeinfrastruktur und öffentlichen Nahverkehr.

EIN LEBENSWERTES SCHULZENDORF FÜR JUNG UND ALT.
Schulzendorf ist ein schöner Wohnort. Wir brauchen ein attraktives Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebot für Kinder, Familien, Alleinlebende, Jugendliche sowie SeniorInnen und Senioren.

Die Patronatskirche, der Kulturklub, die Vereine und die Kirche sind wichtige Orte der Begegnung, die von der Arbeit vieler Ehrenamtlichen leben. Auch Tier- und Pferdehöfe bereichern unseren Ort. Deshalb müssen wir die Einrichtungen, Vereine und Arbeit der Ehrenamtlichen unterstützen.

Schulzendorf braucht keine weiteren Lagerhallen im Ortszentrum. Was wir brauchen ist ein modernes Bürgerhaus/ Kultur- und Begegnungszentrum für Jung und Alt. Hier sagen wir: mehr Herz – statt Kommerz.

FÜR EINE BEHUTSAME ORTSENTWICKLUNG.
Wir leben gerne hier und heißen alle Zugezogenen in Schulzendorf herzlich willkommen! Schulzendorf wird auf Grund der bestehenden Bebaungspläne und der Lückenbebauung weiter wachsen. Aber wir müssen uns davor hüten, alles zuzupflastern. Der Flächennutzungsplan sieht z.B. ein Baugebiet im Priesterland vor. Hierfür sehen wir keine Notwendigkeit.

Was wir brauchen sind vorrangig ausreichend Krippe, Kita- und Schulplätze für unsere Kleinsten. Bedarf gibt es auch an kleineren bezahlbaren Mietwohnungen v.a. für junge Menschen, Alleinlebende und Lebensältere. Bei dem Erhalt und dem Ausbau der verkehrlichen Infrastruktur gibt es bei Beleuchtung, Straßen, Geh- und Radwege weiterhin viel zu tun. Besondere Bedeutung bei der Instandhaltung der Straßen haben die Rosa-Luxemburg-, Freiligrath-, Rudolf-Breitscheid- und August-Bebel-Str..

DIE INTERKOMMUNALE ZUSAMMENARBEIT STÄRKEN.
Eine engere Zusammenarbeit mit Zeuthen und Eichwalde ist im wahrsten Sinne naheliegend und im wechselseitigen Interesse. Ob im Bereich der Verwaltung, Kita/Schule, Bauhof, Verkehr, Flughafen oder Klima/Umwelt: wir können von einander lernen, uns wechselseitig entlasten und Interessen gegenüber Dritten nachhaltiger durchsetzen.