Startseite

Am 6. August fand die 1. Sitzung des Ausschusses für Soziales, Bildung, Kultur und Sport (SBKS) statt. Claudia Mollenschott (Linke) wurde zur Stellvertreterin des Vorsitzenden Dr. Tim Kolbe (SPD) gewählt. Themen waren u.a. Berichte über Mobbing an der Grundschule, die Abschaffung der Ferienhortpauschale, Fördermittel für den Kultur- und Sportbereich sowie der rasche Bedarf an Kitaplätzen.

Mobbing in der Grundschule
In jüngster Zeit gab es Berichte, dass es auch an der Grundschule in Schulzendorf Mobbingfälle geben soll. So gibt es laut des mündlichen Berichtes von Bürgermeister Mücke zwar Mobbing in der Grundschule – allerdings ausschließlich zwischen Schülerinnen und Schülern. Um dieser Situation entgegen zu wirken und die Schülerinnen und Schüler für das Thema Mobbing zu sensibilisieren, kooperiert die Schule im Rahmen verschiedener Projekte mit externen Vereinen zusammen.

Der Gemeindevertreter Markus Witteck (CDU/FDP-Fraktion), der gleichzeitig als Elternsprecher in der Grundschule fungiert, forderte alle Eltern auf, sich an ihn zu wenden, sollten sie Missstände in der Grundschule beobachtet haben. Vorfälle, wo Kinder von Lehrkräften drangsaliert sein sollten, sind ihm seitens der Eltern nicht berichtet worden, so Witteck im SBKS-Ausschuss.

Bau einer neuen Kita in Schulzendorf
Vordringliches Thema aus grüner Sicht ist die rasche Bereitstellung von Kitaplätzen. Laut des Berichtes der Verwaltung herrscht ab Frühjahr 2020 in Schulzendorf gravierender Kitaplatzmangel. Es muss, nicht zuletzt angesichts des Zuzugs und der Bauzeiten, sofort gehandelt werden. Die grüne Fraktion hat sich daher für einen Kita-Neubau in Schulzendorf ausgesprochen. Angesichts der bautechnischen Anforderungen an eine Kita halten wir den ursprünglich von der SPD präferierten Umbau des alten Gemeindeamtes in der Otto-Krien-Str. nicht für geeignet.

Laut Verwaltung gibt es in der Herwegh-Straße eine weitere gemeindeeigene Fläche, die in Frage käme. Diesen Standort würden wir nach gegenwärtigem Stand der Dinge bevorzugen. So kann das Gebäude von Anfang an die Bedürfnisse der Kleinsten angepasst werden. Auch im B-Plan zum Mühlenschlag ist eine Fläche für den Bau einer Kita vorgesehen. Allerdings ist der B-Plan noch in der Überarbeitung.

Abschaffung der Ferienpauschale für den Hort
Die grüne Fraktion betrachtet es als sehr wichtig, dass Ferienbetreuungsangebote für alle Kinder in Schulzendorf vorhanden und für die Eltern sozialverträglich gestaltet sind. Die SPD beantragt, die vor wenigen Wochen eingeführte Pauschale in Höhe von 12,00 EUR pro Woche abzuschaffen. Wir sind für eine Abschaffung offen, hätten es aber begrüßt, wenn die SPD das bereits vor einigen Monaten thematisiert hätte.

Da die Gemeinde für die zusätzlichen Personal- und Sachkosten in der Ferienzeit aufkommen muss, ist es der grünen Fraktion wichtig zu erfahren, welche Auswirkungen auf den Haushalt zu erwarten sind.

Die finanzielle Förderung des Bereiches Kultur, Jugend und Sport in Höhe von 3.340 EUR insgesamt unterstützt die grüne Fraktion ausdrücklich. 

 

In der konstituierenden Gemeindevertretungssitzung am 19. Juni 2019 ist es der Bündnisgrünen Fraktion gelungen, erste sachpolitische Akzente zu setzen. Die Grünen konnten im Rahmen einer interkommunalen Angleichung der Geschäftsordnungen erreichen, dass die Fragestunde der Einwohner und Einwohnerinnen nun auch in Schulzendorf als erster Tagesordnungspunkt nach den Formalia und der Information des Bürgermeisters folgt. Zudem haben zukünftig alle sechs Fraktionen gleichberechtigt je einen Sitz in den Ausschüssen. Die neue Geschäftsordnung ist nun auch sprachlich geschlechtersensibler.

Im Mittelpunkt der Konstituierung stand die Wahl des oder der Gemeindevorsitzenden. Um das Amt beworben hatten sich Winnifred Tauche (Linke), Dominic Lübke (SPD) und Joachim Kolberg (CDU/FDP). Angesichts dieser Gemengelage verzichteten die Grünen trotz ihres Wahlsieges auf Platz 2 auf eine eigene Kandidatur. Sie sprachen sich dafür aus, sich am Stimmenergebnis und nicht den Sitzen der Fraktionen zu orientieren.

Mit einer knappen Mehrheit (10/9) wurde Joachim Kolberg zum Gemeindevertretungsvorsitzenden gewählt.
(Hier können Sie den detaillierten Verlauf des Tagesordnungspunktes Wahl des GV-Vorsitzendes nachlesen)

Im Losverfahren zwischen Winnifred Tauche und Andreas Körner wurde Tauche zur 1. Stellvertretenden gezogen. Dominik Lübke (SPD) verlor die Wahl zum 2. stellvertretenden Vorsitzenden gegen Andreas Körner.

Angesichts der fortgeschrittenen Zeit wurde die Sitzung gegen 22 Uhr „unterbrochen“.

Die konstituierende Gemeindevertretungssitzung in Schulzendorf wird am 26. Juni 2019 um 18:30 Uhr fortgesetzt.

Einen detaillierten Verlauf der konstituierenden Gemeindevertretungssitzung vom 19. Juni finden Sie im LIVE-BLOG auf unserer Website www.gruene-schulzendorf.de/liveblog

Die neuen Mitglieder der Gemeindevertretung sind gewählt und treffen heute um 18.30 Uhr das erste Mal im Rathaus zusammen. Damit alle Schulzendorfer*innen dabei sein können, bieten wir – die Bündnisgrünen, einen Online-Live-Ticker der Sitzung auf unserer Website an.

Gemeindevertreter*innen, die neu gewählt wurden, treten heute das erste Mal offiziell in Erscheinung. Viele wichtige Fragen werden heute entschieden: Wer wird Gemeinderatsvorsitzende*r ? Welche Ausschüsse gibt es zukünftig und wer wird diese leiten? Welche Parteien werden welche Fraktionen bilden? Wer sind die Fraktionsvorsitzenden?

Ein langer spannender Abend steht uns bevor. Damit alle Schulzendorf*innen auch von Zuhause und unterwegs aus dabei sein können, bieten wir einen Live-Ticker der konstituierenden Sitzung in Schulzendorf auf unserer Website an:

www.gruene-schulzendorf.de

Also schaut rein und seid immer auf dem neuesten Stand!

Bis heute Abend vor Ort oder im Live-Blog!

Eure Bündnisgrünen Schulzendorf

In der Sitzung vom 17. Juni 2019 wählte die Fraktion der Schulzendorfer Bündnisgrünen ihre Vorsitzenden. Die Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Claudia Stölzel, 28, und der Politikwissenschaftler Andreas Körner, 57, werden als gleichberechtigte Doppelspitze in der nächsten Legislaturperiode die grüne Fraktion im Rathaus führen.

Zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden wurde Michaela Lindovsky gewählt. Die 41-jährige Publizistin ist Nachrückerin für Christine Schütz, die ihr Mandat in der Gemeindevertretung aus gesundheitlichen Gründen nicht angenommen hat.

Die Fraktion sucht weiterhin für eine engagierte ehrenamtliche Mitarbeit im Ausschuss für Soziales, Bildung, Kultur und Sport (SBKS) sowie im Finanzausschuss sachkundige Einwohner oder Einwohnerinnen.

Interessierte, die das Greenteam im Rathaus tatkräftig unterstützen wollen, können sich unter kontakt@gruene-schulzendorf.de melden.

Liebe Schulzendorferinnen und Schulzendorfer, 

vielen Dank für den überwältigenden Zuspruch, den wir erfahren haben!! 

Dass wir mit 16,3 Prozent zweitstärkste Kraft in der Gemeindevertretung werden und zu Dritt eine Fraktion bilden können, hätte niemand von uns je für möglich gehalten.

Das ist eine unglaubliche Ermutigung und ein Auftrag, für grüne Werte und Ziele zu streiten. Dieser ehrenamtlichen Aufgabe stellen wir uns gerne und so gut wir können.

Vieles können wir besser, wenn wir Hilfe bekommen. 

Wir wollen Menschen aller Altersstufen zur Mitarbeit ermutigen. Dabei geht es um fallweisen Rat und gelegentliche Tat. 

Wir suchen Menschen, die uns in bestimmten kommunalen Sachfragen (z.B. Umwelt, Stadtplanung, Baurecht, Haushalt/Doppik, Kultur, Bildung) beraten. Sei es als Telefonjoker oder Gast bei unseren Fraktionssitzungen.

Wir suchen aber auch noch Sachkundige Einwohner*innen für die Fachausschüsse.

Bitte melden Sie sich (kontakt@gruene-schulzendorf.de) bei uns! Vielen Dank! 

Mit herzlichsten Grüßen 
Ihr/Euer Greenteam Schulzendorf

Claudia Stölzel

„Für meine Familie und mich endet unser Leben nicht an der Ortsgrenze. Viele Freizeitaktivitäten finden in den Nachbargemeinden statt. Für Schulzendorf wünsche ich mir ein Begegnungszentrum, welches als zentraler Treffpunkt Raum für ein kulturelles und nachbarschaftliches Leben auch hier bei uns im Ort bietet.“


Claudia Stölzel, 28, 
Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, hat mehrere Jahre in Berliner Bibliotheken in der Sprach- und Leseförderung sowie als Dozentin gearbeitet. Aktuell in der Bibliothek Zeuthen angestellt und mit ihren zwei Kindern in Schulzendorfer und Eichwalder Vereinen anzutreffen.

Andreas Körner

“ Mehr als 13 % der Wähler*innen haben mich bei der Bürgermeisterwahl 2017 unterstützt. Dies war für mich eine Ermutigung. „Leben im Grünen“ und „Gemeinsam mehr erreichen“ sind weiterhin die Ziele, die mir am Herzen liegen. Dafür brauchen wir einen politischen Klimawandel – hin zu einem respektvolleren Miteinander. Ich will weiter hinhören, verstehen, Ideen einbringen und Brücken bauen. Gemeinsam erreichen wir mehr, auch interkommunal mit Zeuthen und Eichwalde.“

Andreas Körner, 57, 1 erw. Sohn, Industriekaufmann und Diplom-Politikwissenschaftler. Arbeitet in der Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen als Koordinator des Arbeitskreises „Internationale Politik und Menschenrechte“ . Seit 2014 ist er grüner Gemeindevertreter und seit 2015 Vorsitzender der Fraktionsgemeinschaft von SPD/Schulzendorf pur/ Grüne. Er ist Mitglied im Haupt- und Ortsentwicklungsausschuss und Vorsitzender des Regionalausschusses Schulzendorf.

Michaela Lindovsky

„Unsere Kleinsten sind die Größten. Wir brauchen ausreichend viele und gut ausgestattete Kita- und Schulplätze. Ich will, dass Projekte von Kindern und Jugendlichen gefördert und unterstützt werden.“


Michaela Lindovsky, 41,
M.A., studierte Publizistik an der Freien Universität Berlin und Karls-Universität Prag. Seit sieben Jahren setzt sich die berufstätige Mutter für mehr Vielfalt, Qualität und Chancengerechtigkeit im Bildungsbereich ein. In Schulzendorf arbeitet sie ehrenamtlich an diversen Kita-Projekten.

Robert Bausdorf (Piratenpartei)

„Ich bin für mehr Transparenz und neue Formen der kommunalen Bürger*innenbeteiligung, auch im Netz.“

Robert Bausdorf, 52, Dipl.-Ing., studierte Informatik an der Technischen Universität Magdeburg. Der Vater von zwei Kindern arbeitet aktuell als Anwendungsentwickler bei einem Versicherungsunternehmen.

Christine Schütz

„Ich will mehr Blüh- und weniger Betonflächen. Dazu gehört der Schutz von Bäumen und von naturnahen Grünflächen. Wir sagen Nein zu einem Baugebiet im Priesterland.“


Christine Schütz, 56
, 1 Sohn, Dipl. Pädagogin, lebt seit 1999 in Schulzendorf. Sie arbeitet seit 1999 im Bundestag. Neben der Funktion als Elternsprecherin war sie im Kreiselternrat von LDS aktiv und bis zu ihrer Krebs-Erkrankung 2015 Co-Sprecherin der BI „Schulzendorf-gegen Fluglärm“.

Andreas Zander (parteilos)

Ich will, dass wir das Auto öfters stehen lassen können. Dafür brauchen wir mehr barrierefreie Geh- und Radwege, sichere Abstellmöglichkeiten an Bahnhöfen und gute Busverbindungen.“


Andreas Zander, 42,
 Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH), ist seit 2007 Schulzendorfer. Er arbeitet seit 1999 in der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Nebenher engagiert er sich ehrenamtlich in unserer Region u.a. im Radnetzwerk ZES+.